Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:6p_304

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


Lorenz 6P 304

Funkfernschreib - Empfangsanlage 6P 304; hergestellt von C. Lorenz Aktiengesellschaft, Berlin - Tempelhof.

Die Funkfernschreib - Empfangsanlage besteht aus dem Kurzwellensuperhet E5-30 resp. 6P 203 A6, dem FSK-Adapter 2P 98 und dem Anschlussfeld 6P304.100.

Lorenz 6P 304

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 550 x 510 x 450 mm, 50 kg

Zubehör


Lorenz 6P 304

Bedienung

Die Funkfernschreibanlage ist in einem Rackgehäuse untergebracht, übereinander finden sich hier die Einschübe des FSK-Adapters 2P 98, des Empfängers 6P 203 A5 und zuunterst des Anschlussfelds.

In der Mitte der Frontplatte des FSK-Adapters befindet sich die runde Bildröhre des Sichtgeräts zur Einstellung auf die beiden FSK-Signale von Mark und Space, Regler darunter dienen zur Einstellung von Helligkeit und Schärfe.

Links befinden sich die Bedienelemente für den Ausgangspegel und die Betriebsart von Kanal A (und Kanal B, falls der zweite Kanalzweig installiert ist), mit einem Schalter kann der Kanal gewählt werden. Bei meinem Gerät ist nur Kanal A bestückt.

Rechts befinden sich die Schalter für die Bandbreite, die Phasenlage, der Regler für den Hub (Shift) und die Schalter für die Anzeige des Messinstruments. Mit der Nachstimmung kann eine gewisse Frequenzkorrektur erfolgen.

2P 98 Unter dem FSK-Zusatz ist der Empfänger 6P 203 A5 eingebaut. In der Mitte der Frontplatte findet sich der sektorförmige Ausschnitt der Frequenzskala, unten der Hauptabstimmknopf. Links unterhalb des Abstimmknopfs ist der Feinabstimmregler angeordnet, rechts unterhalb der Schalter für die Kurzwellenbereiche 1 - 5.
Auf der rechten Seite der Frontplatte finden sich unten der Netzschalter und die Kopfhörerbuchsen, darüber der Monitorlautsprecher mit dem entsprechenden Schalter und das analog ausgeführte S-Meter.
Auf der linken Seite der Hauptskala sind von oben die Schalter für den Störbegrenzer (Noise Limiter), der MGC/AGC-Umschalter und der Regler für die HF- und NF-Verstärkung angeordnet, der äussere Ring regelt die Lautstärke. Darunter liegt der Wahlschalter für den SSB-Empfang, der Regler für die Tonhöhe des BFOund die quasi-stufenlose Bandbreitenregelung. Die ZF-Bandbreite mit dem Regler zwischen 1300 - 6600 Hz (- 6 dB) eingestellt werden.

Zuunterst befindet sich ein Anschlussfeld, an den die Fernschreiber und Tastgeräte angeschlossen werden können.

Technisches Prinzip

Das röhrenbestückte Gerät arbeitet als Einfachsuperhet.

Röhrenbestückung

Entwicklung

Technische Unterlagen

Weitere Informationen

de/6p_304.1542571680.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/11/18 21:08 von mb