Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:ats-803a

Sangean ATS-803A

Hergestellt von Sangean, Taiwan.

Der Sangean ATS-803 mit seiner PLL-Frequenzaufbereitung kam 1989 in einer überarbeiteten Version mit zwei schaltbaren ZF-Bandbreiten und verbessertem Dynamikumfang auf den Markt. Diese Version erkennt man an der WIDE / NARROW - Umschaltmöglichkeit als Zweitfunktion des Stereo-Schalters in der rechten unteren Frontplattenecke

SangeanATS-803A, hier als Intersound WE-12

Technische Daten

Stromversorgung

Dimensionen

  • 310 x 160 x 60 mm, Gewicht 1 kg

Zubehör

  • interne Teleskopantenne

SangeanATS-803A, hier als Intersound WE-12

Bedienung

Sangeans ATS-803 ist eine Entwicklung im Zuge von Sonys ICF-2001, der als PLL-gesteuerter Doppelsuper im Kofferradioformat die Latte für Reise-Weltempfänger auf eine neue Höhe legte. Das in Taiwan gebaute Gerät lehnt sich im Konzept an das von Sony an, ist aber in einigen am Sony bemäkelten Details verfeinert worden.

Der Sangean ATS-803 ist in einem Kunststoffgehäuse mit den Massen 310 x 160 x 60 mm und einem Gewicht von ca. 1 kg ähnlich voluminös wie der Sony ICF-2001, eine 1,38 m lange Teleskopantenne ist eingebaut. Zur Stromversorgung sind sechs Monozellen UM-1 oder ein 9 V Netzgerät notwendig. Zum Betrieb der Quarzuhr und zum Speichererhalt der Senderspeicher sind zwei Mignonzellen UM-3 notwendig.

Das Gerät wird mit der Powertaste oben rechts auf der Frontplatte eingeschaltet, darunter sind die Schieberegler für Lautstärke, die Stereobalance (allerdings hört man Stereo nur im Kopfhörer), Höhen und Bässe angeordnet. Darunter liegt der BFO-Regler für den Überlagerungsoszillator zum A1- / Einseitenbandempfang und der RF-Gain, der HF-Verstärkungsregler, der zum Normalbetrieb am rechten Vollanschlag stehen muss.

Darunter liegen die Schalter für die Tastatursperre (LOCK), den BFO und die UKW-Stereo-Umschaltung. Dieser Schalter ist von Bedeutung, wenn damit als Doppelfunktion zwei ZF-Bandbreiten (WIDE / NARROW) geschaltet werden können, steht die überarbeitete A-Version mit dem schmalen ZF-Filter vor einem - bei Flohmarktkäufen auf dieses Detail achten.

Aussergewöhnlich ist der Aufruf der Frequenzbereiche: mit der Taste FM wird das UKW-Runkfunkband gewählt, mit der Taste AM der durchgehende AM - Frequenzbereich von 150 - 29'999 kHz. Mit der Taste LW kann der Langwellenbereich (150 - 281 kHz), mit der Taste MW der Mittelwellenbereich (150 - 1620 kHz) und mit der Taste SW die Kurzwelle aufgerufen werden. Mit wiederholter Betätigung der Taste SW wird jeweils das nächste Kurzwellenband und in diesem die letzte Empfangsfrequenz aufgerufen, so ergibt sich quasi in jedem Rundfunkband eine zusätzliche Frequenzspeichermöglichkeit, zusätzlich zu den neun Frequenzspeichern. Zum Abspeichern der empfangegen Frequenz wird STORE und die Speicherplatznummer gedrückt, der Aufruf einer abgelegten Frequenz erfoglt mit CAll MEMO und der entsprechenden Zifferntaste.

START/STOP aktiviert einen automatischen Sendersuchlauf, der stoppt, sobald ein Sender mit genügend starkem Signal empfangen wird. Durch erneutes Antippen der START/STOP-Taste wird der Suchlauf angehalten oder die Sendersuche fortgesetzt.

Mit dem Schalter BFO ON/OFF kann der BFO zum Empfang von CW- oder SSB-Aussendungen beispielsweise von Funkamateuren eingeschaltet werden; ECSS-Empfang (d.h. Empfang einer AM-Kurzwellenstation mit dem schmalbandigen SSB-Modus) ist aufgrund geringer Stabilität und weiten Abstimmschritten nicht optimal möglich.

Für den Lang- und Mittelwellenempfang ist eine Ferritstabantenne eingebaut. Für den UKW- und Kurzwellenempfang besteht neben der eingebauten Teleskopantenne noch die Möglichkeit, auf eine Außenantenneumzuschalten.

Mit der eingebauten Digitaluhr kann ein SLEEP-Timer auf 90 bis 10 Minuten zum Ausschalten programmiert werden und das Radio lässt sich auch als Weckradio benutzen.

SangeanATS-803A In der Zeit der Herstellung war der Sangean ATS-803 eine wesentlich preisgünstigere Alternative zum originalen Sony ICF-2001, bei diesem „Klon“ hat Sangean einige von Kurzwellenhörern lang erwartete Verbesserungen eingebaut. Das Gerät wurde, teils mit modifizierten ZF-Filtern von verschiedenen Discountern und auch als Siemens RK 641 resp. in der A-Version mit umschaltbarer ZF-Bandbreite als RK 651 verkauft; so beispielweise in der Schweiz bei Interdiscount als Intersound WE-12.

Technisches Prinzip

Doppelsuper, PLL-Syntheseschaltung zur digitalen Frequenzaufbereitung.

Bestückung

Das Gerät ist halbleiterbestückt.

Technische Unterlagen

Entwicklung

Weitere Informationen

de/ats-803a.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/23 19:07 von mb