Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:e39

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
de:e39 [2018/08/25 11:11]
mb [Technische Unterlagen]
de:e39 [2018/08/25 11:11] (aktuell)
mb
Zeile 7: Zeile 7:
 Allwellenempfänger umgesetzten Konzept eines Allwellen- Superhets mit Steckspulensatz basierte. Allwellenempfänger umgesetzten Konzept eines Allwellen- Superhets mit Steckspulensatz basierte.
  
-{{:​images:​autophon-e39.jpg?​direct&​600|Autophon E39 / E-600}}+{{:​images:​autophon-e39.jpg?​direct&​500|Autophon E39 / E-600}}
 ===== Technische Daten ===== ===== Technische Daten =====
   * [[Prinzip]]:​ [[Einfachsuperhet]],​ [[ZF]] 1600 kHz   * [[Prinzip]]:​ [[Einfachsuperhet]],​ [[ZF]] 1600 kHz
Zeile 32: Zeile 32:
   * Kopfhörer   * Kopfhörer
  
-{{:​images:​autophon-e39-front.jpg?​direct&​600|Autophon E39 / E-600}}+{{:​images:​autophon-e39-front.jpg?​direct&​500|Autophon E39 / E-600}}
 ===== Bedienung ===== ===== Bedienung =====
-{{ :​images:​autophon-e39z.jpg?​direct&​400|Autophon E39: Zubehörkasten}}Der Empfänger besteht aus zwei metallbeschlagenen Kisten, in der Empfängerkiste ist der eigentliche Empfänger mit dem integrierten Netzteil untergebracht,​ im Zubehörkasten der Einankerumformer für den Akkumulatorbetrieb,​ in den Schubladen die notwendigen acht Spulensätze,​ die Eichkurven, zwei Kopfhörer, Röhren- und Ersatzmaterial.+{{ :​images:​autophon-e39z.jpg?​direct&​350|Autophon E39: Zubehörkasten}}Der Empfänger besteht aus zwei metallbeschlagenen Kisten, in der Empfängerkiste ist der eigentliche Empfänger mit dem integrierten Netzteil untergebracht,​ im Zubehörkasten der Einankerumformer für den Akkumulatorbetrieb,​ in den Schubladen die notwendigen acht Spulensätze,​ die Eichkurven, zwei Kopfhörer, Röhren- und Ersatzmaterial.
  
 Zunächst wird zum Netzbetrieb der Autophon-typische Netzspannungswähler in die passende Position gesteckt (220 V); das eingebaute Messinstrument erlaubt im Betrieb auf Knopfdruck die Kontrolle der korrekten Heiz- (6,3 V; nur bei Batteriebetrieb) und Anodenspannung (+ 465 V), die Anodenspannung wird durch die Stabilisatorröhre STV 280/80 und einen Eisenwasserstoffwiderstand H85-255/80 stabilisiert. Zunächst wird zum Netzbetrieb der Autophon-typische Netzspannungswähler in die passende Position gesteckt (220 V); das eingebaute Messinstrument erlaubt im Betrieb auf Knopfdruck die Kontrolle der korrekten Heiz- (6,3 V; nur bei Batteriebetrieb) und Anodenspannung (+ 465 V), die Anodenspannung wird durch die Stabilisatorröhre STV 280/80 und einen Eisenwasserstoffwiderstand H85-255/80 stabilisiert.
de/e39.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/25 11:11 von mb