Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:eddystone

Eddystone Radio Ltd., Birmingham

Ab 1926 wurden zunächst Rundfunk-, später Kurzwellengeräte von Stratton & Co. Ltd. unter der Handelsbezeichnung Eddystone produziert. Im 2.Weltkrieg musste die Firma von West Heath ins „Bath Tub“ Gelände, Alvechurch Road, Birmingham, übersiedeln.

Mit dem Verkauf an Marconi 1965 wurde die Firmenbezeichnung in Eddystone Radio Ltd. geändert, die Firma war im Seefunk-, Polizeifunk und kommerziellen Bereich und später auch in der Konstruktion von Rundfunksendern aktiv.

Firmengeschichte

St.Jarret und Ch.Rainsford gründeten ihre Firma als Hersteller von Haarnadel und Bijouterieartikeln, G.A. Laughton stand als Direktor ab 1912 J. & R. vor und gründete parallel Stratton & Co., im ersten Weltkrieg verhalfen Zulieferaufträge für die Flugzeugindustrie zu Vertiefung der Kenntnisse in der Metallbearbeitung. Nach Vereinigung der Betriebe zu Jarrett, Rainsford & Laughton Ltd. kam der Betrieb in eine Krise, als mit Aufkommen der Kurzhaarfrisuren der Haarnadelabsatz einbrach.

Mit dem nach Gründung der British Broadcasting Company 1922 aufkommenden Radiofieber stellte man die Produktion auf die Produktion von Radiokomponenten um, 1925 wurde das Markenzeichen „Eddystone“ mit dem Leuchtturmlogo geschützt.

Wohl im Jahre 1926 brachten Stratton & Company die ersten Rundfunkgeräte und 1927 den ersten Kurzwellenempfänger auf den Markt. Unter der Mitarbeit der Eddystone - Pioniere Harold Cox als technical director & Arthur Edwards als Sales Director verlegte die Firma ab 1930 ihre Aktivitäten auf Geräte für höhere Frequenzbereiche. Ca. 1935 begannen Entwicklungen im VHF-Bereich, trotz Versuchen, Militär und Polizei vom Nutzen von VHF-Funkgeräten zu überzeugen kam der Durchbruch erst 1939, als Stratton & Co. den Zuschlag zur Errichtung eines drahtlosen Polizei - Telephonnetzes bekam.

Nachdem die Gebäulichkeiten in Bromsgrove einem Luftangriff zum Opfer fielen und die Produktionsanlagen völlig zerstört wurden, fasste man in einem Schwimmbadkomplex in West Heath Fuss und so erreichten bereits nach 3 Monaten die Produktionsziffern u.a. für den 358X Empfänger wieder das Niveau vor der Zerstörung des Werks. 1958 wurde die HF-Technikproduktion Stratton & Co. an Marconi verkauft, die Firma wurde in Eddystone Radio Ltd. umbenannt. Die Schmuckproduktion von Laughton & Sons wurde nun unter Stratton weitergeführt und abgetrennt. In den sechziger Jahren wurden Eddystone - Geräte in grösserem Ausmass von der Marconi International Marine Company als Schiffsausrüster eingesetzt. Das letzte Röhrengerät verliess Eddystone 1973, man konzentrierte sich auf High-End - Empfänger in solid state Technik.

Als die Satellitenkommunikation in den achziger Jahren den Platz der Kurzwellen einnahm arbeitete Eddystone daran und auc hin der Entwicklung von Rundfunk- und DAB-Sendern.

1995 lief das Mietverhältnis für das Gelände des „Bath Tub“ aus und Eddystone wurde redimensioniert und in das Industriegebiet Selly Oak verlegt. Die nach einem geplatzen Grossauftrag von Sendern ins Schlingern geratene Firma wurde 1999 von Megahertz Communications übernommen.

Weitere Informationen

de/eddystone.txt · Zuletzt geändert: 2018/10/09 20:35 von mb