Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:rft_koepenick

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:rft_koepenick [2018/10/14 09:04] – angelegt mbde:rft_koepenick [2018/12/20 11:09] (aktuell) mb
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== RFT / Funkwerk Köpenick ====== ====== RFT / Funkwerk Köpenick ======
-Im VEB Kombinat Nachrichtenelektronik, Köpenik, fand sich die Nobelschmiede von Kommunikationsempfängern in der DDR. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gelangten zahlreiche Geräte aus staatlichen Stellen auf den Gebrauchtgerätemarkt, sie können was die Empfangsleistungen betrifft, mit den Empfängern der renommierten westdeutschen und amerikanischen Hersteller problemlos mithalten. +{{ :logo:rft-logo.gif?180|RFT Funkwerk Köpenick}}Im VEB Kombinat Nachrichtenelektronik, Köpenik, fand sich die Nobelschmiede von Kommunikationsempfängern in der DDR. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands gelangten zahlreiche Geräte aus staatlichen Stellen auf den Gebrauchtgerätemarkt, sie können was die Empfangsleistungen betrifft, mit den Empfängern der renommierten westdeutschen und amerikanischen Hersteller problemlos mithalten. 
  
 ===== Firmengeschichte ===== ===== Firmengeschichte =====
-In Berlin wurde 1934 die Gesellschaft für elektroakustische und mechanische Apparate mbH (GEMA) gegründet, für die deutsche Reichswehr resp. Wehrmacht wurden hier Geräte aus den Bereichen Funkmesstechnik und Sonar entwickelt.+In Berlin wurde 1934 die Gesellschaft für elektroakustische und mechanische Apparate mbH (GEMA) gegründet, für die deutsche Reichswehr resp. Wehrmacht wurden hier bis 1945 Geräte aus den Bereichen Funkmesstechnik und Sonar entwickelt.
  
 Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Firmengelände weitgehend intakt von den Sowjettruppen übernommen und der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) unterstellt. 1949 wurde das Werk, das Messinstrumente für die Seefahrt produzierte ins Eigentum der DDR übergeben. Als VEB Funkwerk Köpenick (Volkseigener Betrieb) wurde die Produktion auf Nachrichtengerät umgestellt und die Entwicklung von Messmitteln  1963 an den VEB Messmittel Berlin ausgelagert. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Firmengelände weitgehend intakt von den Sowjettruppen übernommen und der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland (SMAD) unterstellt. 1949 wurde das Werk, das Messinstrumente für die Seefahrt produzierte ins Eigentum der DDR übergeben. Als VEB Funkwerk Köpenick (Volkseigener Betrieb) wurde die Produktion auf Nachrichtengerät umgestellt und die Entwicklung von Messmitteln  1963 an den VEB Messmittel Berlin ausgelagert.
  
-Neben Kommunikationsempfängern, die in verschiedenen Ländern des RGW zum Einsatz kamen, wurden Sendeanlagen gebaut.+{{ :images:rft-koepenick-gebaeude.jpg?direct&300|}}Neben Kommunikationsempfängern vom "RFT Funkwerk Köpenick VEB", die in verschiedenen Ländern des RGW zum Einsatz kamen, wurden vom "RFT Zentrallaboratorium für Signal- & Sonderanlagen VEB" Sendeanlagen gebaut. Nach dem Zusammenschluss zum RFT Funkwerk Köpenick VEB wurden Werke in Zernsdorf bei Königswusterhausen und Berlin - Oberschöneweide. 1952 wird der erste Mittelwellen- und 1957/58 die ersten UKW- und Fernsehsender installiert. Im Jahre 1965 wird das Funkwerk Dabendorf VEB ausgegliedert; 1969 wird mit der Eröffnung des Funkturms Berlin ein prestigeträchtiges Grossprojekt abgeschlossen.
  
-1986 wurde der Betrieb ins **VEB Kombinat Nachrichtenelektronik** mit Verwaltung in Leipzig übergeführt. Nach dem Ende der DDR wurde der Betrieb in die **Funkwerk Köpenick GmbH** übergeführt und führte die Produktion kurzzeitig weiter. 
  
-1992 wurde das Werk von DeTeWe übernommen, ein Teilbereich ging als **FTK Funktechnik Köpenick GmbH** an [[Rohde & Schwarz]] (hier war von der sprichwörtlichen einen Mark die Rede...) und wurde wenig später "abgewickelt".+{{ :images:rft-koepenick-geraete.jpg?direct&300|}} 1986 wurde der Betrieb ins **VEB Kombinat Nachrichtenelektronik** mit Verwaltung in Leipzig übergeführt. Nach dem Ende der DDR wurde der Betrieb in die **Funkwerk Köpenick GmbH** übergeführt und führte die Produktion kurzzeitig weiter. 
 + 
 +1992 wurde das Werk von DeTeWe übernommen, ein Teilbereich ging als **FTK Funktechnik Köpenick GmbH** an [[Rohde & Schwarz]]hier wurde die Produktion von UKW- / VHF-Sendern fortgesetzt.
  
 ==== Weitere Informationen ==== ==== Weitere Informationen ====
 +  * {{ :manuals:30_jahre_veb_koepenick.pdf |30 Jahre VEB Funkwerk Köpenick}}
 +  * {{ :manuals:rft_funkjournal_40_jahre.pdf |40 Jahre Funkwerk Köpenick, RFT Funkjournal}}
   * [[https://www.radiomuseum.org/dsp_hersteller_detail.cfm?company_id=5625|Funkwerk Köpenick auf der Website von www.radiomuseum.org]]   * [[https://www.radiomuseum.org/dsp_hersteller_detail.cfm?company_id=5625|Funkwerk Köpenick auf der Website von www.radiomuseum.org]]
de/rft_koepenick.1539500642.txt.gz · Zuletzt geändert: 2018/10/14 09:04 von mb