Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:rk_665

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

de:rk_665 [2018/08/23 21:03] (aktuell)
mb angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +====== Siemens RK 665 ======
 +Hergestellt von [[Sangean]],​ Taiwan; Vertrieb durch [[Siemens Reiseradios|Siemens]].
  
 +Populärer als der grossformatige **RK 665** war das mit einem Kassettenrekorder ausgestattete Schwestermodell **[[RK 670]]**.
 +
 +{{:​images:​siemens-rk665.jpg?​direct&​400|Siemens RK 665}}
 +===== Technische Daten =====
 +  * [[Prinzip]]:​ [[Doppelsuperhet]],​ [[ZF]] 49,995 MHz / 450 kHz / FM 10,7 MHz
 +  * [[Betriebsarten]]:​ [[A1]] mit BFO, [[A3|AM (A3)]], [[F3|FM (F3)]]
 +  * [[Frequenzbereich]]:​ UKW, LW, MW, KW (150 kHz - 30 MHz)
 +  * [[Frequenzanzeige]]:​ [[Digitalanzeige]],​ 10 Hz
 +  * [[Frequenzspeicher]]:​ 45
 +  * [[Signalstärkeanzeige]]:​ LCD-Balkenanzeige
 +  * [[Signalbearbeitung]]:​ Filter narrow/​wide,​ [[RF Gain]]
 +  * [[Ausstattung]]:​ Frequenzeingabetastatur,​ Uhr, Timer
 +  * [[Empfindlichkeit]]:​ [[A3|AM (A3)]] / [[Selektivität]]: ​ kHz (-6/-60 dB)
 +
 +==== Stromversorgung ====
 +  * [[Akku / Batteriebetrieb]]:​ 4 x 1,5 V ([[UM-2]]), 1 x 1,5 V ([[UM-3]]) für Quarzuhr / Speichererhalt
 +
 +==== Dimensionen ====
 +  *  300 x 190 x 80 mm, Gewicht 1,8 kg
 +
 +==== Zubehör ====
 +
 +===== Bedienung =====
 +Der Siemens **RK 665** wurde um 1992 von [[Sangean]] als ATS-818 entwickelt, mehr Verbreitung hat das Schwestermodell [[RK 670]], bei dem bei denselben Gehäuseabmessungen ein Kassettenrekorder integriert ist, gefunden: damit konnten auf Knopfdruck gleich die exotischen Stationskenner mitgeschnitten werden.
 +
 +Der Siemens RK 665 ist in einem Kunststoffgehäuse mit den Massen 300 x 190 x 80 mm und einem Gewicht von ca. 1,8 kg für ein Reisegerät relativ voluminös ausgefallen. Zur Stromversorgung sind vier Monozellen [[UM-1]] oder ein 9 V Netzgerät notwendig. Zum Betrieb der Quarzuhr und zum Speichererhalt der Senderspeicher sind drei Mignonzellen UM-3 notwendig.
 +
 +Das Gerät wird mit der roten Powertaste oben rechts auf der Frontplatte eingeschaltet,​ an der rechten Geräteschmalseite ist der Lautstärkeregler angeordnet. Unten rechts auf der Frontplatte sind die Schalter für Schaltuhrbetrieb,​ die ZF-Bandbreiten und den BFO. Darunter liegen die Regler für Tonblende, [[RF-Gain]],​ der HF-Verstärkungsregler und der BFO-Regler für den Überlagerungsoszillator zum [[A1]]- / Einseitenbandempfang.
 +
 +Die Frequenzbereiche werden mit den Tasten unter dem Display aufgerufen: mit der Taste [[FM]] wird das UKW-Runkfunkband gewählt, mit den Tasten MW und LW werden der Mittel- resp. Langwellenbereich und mit der Taste SW die Kurzwelle aufgerufen. Mit der Taste **meter** gefolgt von einer Zifferntaste können die Kurzwellen- Rundfunkbänder direkt aufgerufen werden, in diesem wird jeweils die letzte Empfangsfrequenz aufgerufen, so ergibt sich quasi in jedem Rundfunkband eine zusätzliche Frequenzspeichermöglichkeit,​ zusätzlich zu den neun Frequenzspeichern.\\ ​
 +Zum Abspeichern der empfangenen Frequenz wird **M** und die Speicherplatznummer gedrückt, der Aufruf einer abgelegten Frequenz erfolgt direkt durch Drücken der entsprechenden Zifferntaste.
 +
 +Um eine Frequenz einzustellen muss allerdings zunächst die **frequenz** Taste gedrückt, die Frequenz eingegeben und mit ENTER bestätigt werden; direkt kann man mit dem magnetisch gerasteten Drehknopf weiter abstimmen.
 +
 +AUTOSCAN UP/DOWN aktiviert einen automatischen Sendersuchlauf,​ der stoppt, sobald ein Sender mit genügend starkem Signal empfangen wird. Durch erneutes Antippen der UP/​DOWN-Tasten wird der Suchlauf angehalten oder die Sendersuche fortgesetzt.
 +
 +Mit dem Schalter SSB ON/OFF kann der BFO zum Empfang von CW- oder SSB-Aussendungen beispielsweise von Funkamateuren eingeschaltet werden; ECSS-Empfang (d.h. Empfang einer AM-Kurzwellenstation mit dem schmalbandigen SSB-Modus) ist aufgrund geringer Stabilität und weiten Abstimmschritten nicht optimal möglich.
 +
 +Für den Lang- und Mittelwellenempfang ist eine Ferritstabantenne eingebaut. Für den UKW- und Kurzwellenempfang besteht neben der eingebauten Teleskopantenne noch die Möglichkeit,​ auf eine Außenantenneumzuschalten.
 +
 +Mit der eingebauten Digitaluhr kann ein SLEEP-Timer auf 90 bis 10 Minuten zum Ausschalten programmiert werden und das Radio lässt sich auch als Weckradio benutzen.
 +
 +Bei der populären Version **[[RK 670]]** ist ein Kassettenrekorder zum Aufzeichnen beispielsweise der Stationskennungen und Mitschneiden von Sendungen integriert.
 +
 +===== Technisches Prinzip =====
 +Doppelsuper,​ PLL-Syntheseschaltung zur digitalen Frequenzaufbereitung;​ integrierter Kassettenrekorder.
 +==== Bestückung ====
 +Das Gerät ist halbleiterbestückt.
 +
 +===== Technische Unterlagen =====
 +
 +==== Entwicklung ====
 +{{gallery>:​images?​siemens-rk665*.jpg&​0&​80x80&​lightbox&​showtitle&​titlesort}}
 +==== Weitere Informationen ====
 +  * [[https://​www.radiomuseum.org/​r/​siemens_rk665rk_66.html|Siemens RK-665 auf der Website von www.radiomuseum.org]]
de/rk_665.txt · Zuletzt geändert: 2018/08/23 21:03 von mb