Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:satellit_300

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

de:satellit_300 [2018/07/17 22:48]
mb angelegt
de:satellit_300 [2018/07/18 07:19] (aktuell)
mb
Zeile 3: Zeile 3:
  
 1983 kam Grundig im Gefolge des Sony [[ICF-2001]] mit dem ersten Satelliten mit digitaler Frequenzaufbereitung auf den Markt. Der Satellit 300 war allerdings nur ein [[Einfachsuper]] und glänzte mit ausgesprochen mässigen Empfangsleistungen bei erklecklichem Preis, man warf dem Gerät vor, es hätte mit einer Bezeichnung "Yacht Boy" seinem Namen mehr Ehre gemacht. 1983 kam Grundig im Gefolge des Sony [[ICF-2001]] mit dem ersten Satelliten mit digitaler Frequenzaufbereitung auf den Markt. Der Satellit 300 war allerdings nur ein [[Einfachsuper]] und glänzte mit ausgesprochen mässigen Empfangsleistungen bei erklecklichem Preis, man warf dem Gerät vor, es hätte mit einer Bezeichnung "Yacht Boy" seinem Namen mehr Ehre gemacht.
 +
 +==== Varianten ====
 +  * Gehäusefarbe **silber**
 +  * Gehäusefarbe **schwarz**
  
 {{:​images:​grundig-satellit300.jpg?​600|Grundig Satellit 300}} {{:​images:​grundig-satellit300.jpg?​600|Grundig Satellit 300}}
Zeile 41: Zeile 45:
 Das Gerät kam nicht nur in der Ausführung "​silber",​ wie oben gezeigt, sondern auch in schwarz auf den Markt. Das Gerät kam nicht nur in der Ausführung "​silber",​ wie oben gezeigt, sondern auch in schwarz auf den Markt.
  
-Zusammenfassend machte der Satellit 300 als erster mikroprozessorgesteuerter Weltempfänger von Grundig seinem Namen keine Ehre. Empfangsleistungen und Grossignalfestigkeit sind ungenügend,​ es wird nur ein Teil des Kurzwellenspektrums abgedeckt, schmale ZF-Filter oder sogar Möglichkeiten von SSB-Empfang und Signalnachbearbeitung fehlen. Der hohe Preis, der dadurch bedingt war, dass die Mikroprozessortechnik noch in den Anfängen und entsprechend teuer war, ist heute in keiner Weise mehr gerechtfertigt. Günstig erworben, kann der kleine Satellit aber problemlos mit billigen Warenhausempfängern mithalten und stellt sie in Punkto Klang in den Schatten. Dass die "​Stiftung Warentest"​ offenbar für das Gerät das Qualitätsurteil "​gut"​ abgab, war damals schon vielen Kurzwellenhörern unklar...+{{ :​images:​grundig-satellit300-b-front.jpg?​400|Grundig Satellit 300, schwarz}}Zusammenfassend machte der Satellit 300 als erster mikroprozessorgesteuerter Weltempfänger von Grundig seinem Namen keine Ehre. Empfangsleistungen und Grossignalfestigkeit sind ungenügend,​ es wird nur ein Teil des Kurzwellenspektrums abgedeckt, schmale ZF-Filter oder sogar Möglichkeiten von SSB-Empfang und Signalnachbearbeitung fehlen. Der hohe Preis, der dadurch bedingt war, dass die Mikroprozessortechnik noch in den Anfängen und entsprechend teuer war, ist heute in keiner Weise mehr gerechtfertigt. Günstig erworben, kann der kleine Satellit aber problemlos mit billigen Warenhausempfängern mithalten und stellt sie in Punkto Klang in den Schatten. Dass die "​Stiftung Warentest"​ offenbar für das Gerät das Qualitätsurteil "​gut"​ abgab, war damals schon vielen Kurzwellenhörern unklar...
  
 ===== Technisches Prinzip ===== ===== Technisches Prinzip =====
de/satellit_300.txt · Zuletzt geändert: 2018/07/18 07:19 von mb