Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


de:vhf

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
Letzte Überarbeitung Beide Seiten der Revision
de:vhf [2018/08/06 20:08]
mb
de:vhf [2018/08/06 21:22]
mb [Flugfunk]
Zeile 30: Zeile 30:
 Im unteren VHF-Bereich lagen die Fernsehsender des [[VHF-Band I]] des analogen Fernsehens mit den in den deutschsprachigen Ländern genutzten Kanälen 2, 3 und 4; der Tonträger liegt jeweils 5,5 MHz oberhalb des Bildträgers. Im unteren VHF-Bereich lagen die Fernsehsender des [[VHF-Band I]] des analogen Fernsehens mit den in den deutschsprachigen Ländern genutzten Kanälen 2, 3 und 4; der Tonträger liegt jeweils 5,5 MHz oberhalb des Bildträgers.
  
-Im oberen VHF-Bereich lagen die Fernsehsender des [[VHF-Bands III]] des analogen Fernsehens. Im Bereich zwischen 174 und 230 MHz liegen die Kanäle 5 - 12 nach der CCIR-Norm, auch hier liegt der Tonträger 5,5 MHz höher als der Videoträger.\\ ​+Im oberen VHF-Bereich lagen die Fernsehsender des [[VHF-Band III|VHF-Bands III]] des analogen Fernsehens. Im Bereich zwischen 174 und 230 MHz liegen die Kanäle 5 - 12 nach der CCIR-Norm, auch hier liegt der Tonträger 5,5 MHz höher als der Videoträger.\\ ​
 Mit der Abschaffung des analogen terrestrischen Fernsehens sind in diesem Bereiche noch Kabelfernsehnetze aktiv, terrestrisch wird der Frequenzbereich für das digitale [[DAB]] (digital audio broadcasting) genutzt. Mit der Abschaffung des analogen terrestrischen Fernsehens sind in diesem Bereiche noch Kabelfernsehnetze aktiv, terrestrisch wird der Frequenzbereich für das digitale [[DAB]] (digital audio broadcasting) genutzt.
  
 ===== Flugfunk ===== ===== Flugfunk =====
-Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Flugfunk vom Kurzwellen- in den VHF-Bereich verlegt, als einziger ​Flunkdienst ​arbeitet der Flugfunk in diesem Band mit [[Amplitudenmodulation]].+Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Flugfunk vom Kurzwellen- in den VHF-Bereich verlegt, als einziger ​Funkdienst ​arbeitet der Flugfunk in diesem Band mit [[Amplitudenmodulation]].
  
 Für den Sprechfunk wird der Frequenzbereich 118 - 137 MHz genutzt, ursprünglich im 50 kHz, dann im 25 kHz und heute im 8,33 kHz - Kanalraster,​ so dass die Anzahl verfügbarer Frequenzen vervielfacht werden konnten. Für den Sprechfunk wird der Frequenzbereich 118 - 137 MHz genutzt, ursprünglich im 50 kHz, dann im 25 kHz und heute im 8,33 kHz - Kanalraster,​ so dass die Anzahl verfügbarer Frequenzen vervielfacht werden konnten.
de/vhf.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/10 21:46 von mb