Boatanchors
oder Hollow State Radios

 
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Autophon
Collins
Drake
Eddystone
Hallicrafters
Hammarlund
Murphy
National
Plessey
Racal
Rohde & Schwarz
Siemens
Telefunken
Watkins-Johnson
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 19.10.2011

Im Gegensatz zu den volltransistorisierten Radios, die nach dem ersten Abgleich kaum mehr Servicearbeiten benötigen und dennoch jahrelang klaglos spielen (sollten) - die röhrenlose Technik wird deshalb als solid state bezeichnet - sind die "echten Radios" röhrenbestückt. Nach dem Wechsel eines Röhrensatzes nach jahrelangem Einsatz mit Ermüdung der Röhren sind Abgleicharbeiten notwendig. Die Technik dieser Empfänger wird als hollow state bezeichnet, diese schwergewichten Empfänger werden auch etwas despektierlich boatanchors genannt.

Im Gegensatz zu den Transistorempfängern brauchen die Röhren-bestückten Empfänger einige Zeit bis sie warmgelaufen und somit frequenzstabil sind, angesichts der satten NF-Leistungen ist der Ton voller und das Zuhören oft entspannender, da die hochfrequenten Eigengeräusche der mit ICs und Prozessoren bestückten modernen Kurzwellenempfänger fehlt.

Einen Überblick über die professionellen Empfänger aus der "Hollow state - Aera" verschafft die Zeitleiste, ich habe diese Sektion mit den professionellen "solid state" Empfängern mit Transistortechnik abgerundet.

Ob man sich eher zu den hochstabilen modernen Empfängern mit ihren kleinen und dennoch höchstpräzisen Frequenzabstimmschritten hingezogen fühlt oder dieselben Sender mit einem röhrenbestückten Veteranen aufsucht, während des Empfangs manchmal nachstimmen muss und vor allem Stationen ohne Nachbarkanalstörungen mit einem Oldie-Empfänger mit seinem vollen Klang hören möchte, ist Geschmackssache.

a real radio glows in the dark!