the Hallicrafters Co., Chicago

S - 85

Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Hallicrafters
 
Hallicrafters S- Series
Hallicrafters SX- Series
 
S-22 R / Skyrider Marine
S-27
S-40
S-53
S-85
TW-1000A
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 24.7.2010

Der S-85 ist ein Einfachsuper - Kurzwellenempfänger aus dem unteren Preissegment, den Hallicrafters 1954 auf den Markt gebracht hat. Charakteristisch sind die beiden halbrunden Skalen für die ungespreizten und die Amateurfunkbereiche.
An Varianten existiert neben dem nur für 105-125 V Netzspannung in den USA ausgelegten S-85 die Version S-85U mit Universaltransformer für Betriebsspannungen bis 250 V in Europa und die Allstromversion S-86, bei der die Endröhre 6V6 durch eine 25L6 und der Gleichrichter 5Y3 durch einen 25Z6 ersetzt worden ist.
Etwas aufwendiger konstruiert war der mit einem Kristallfilter versehene SX-99 und die Doppelsuper SX-88 und SX-96, ebenfalls mit Kristallfilter ausgerüstet.

Einfachsuper, ZF 455 kHz

Analoganzeige, Bandspreizskala für Ham-Bänder

AM, CW mit BFO

RF-Gain, Störbegrenzer

Der S - 85 als Nachfolgegerät des S-40 besitzt das charakteristische Erscheinungsbild der Hallicrafters - Empfänger der Mitte der Fünfzigerjahre mit den beiden Halbrundskalen.
Das Gerät ist für Netzbetrieb ausgelegt, allerdings verträgt nur die U-Version mit dem Universaltransofrmator die in Europa übliche Netzspannung von 230V, eine Kontrolle vor dem Einstecken ist dringend zu empfehlen.
Das Gerät mit dem Metallgehäuse von 47 x 23 x 27 cm gibt optisch einiges her, ist aber entsprechend dem recht einfachen technischen Aufbau mit 12,5 kg unerwartet leicht. Wie bei älteren Hallicrafters - Geräten üblich, kann der Deckel zum Röhrenwechsel nach oben aufgeklappt werden.

Die obere Hälfte der Frontplatte nimmt eine dunkle Blende mit den beiden Halbrundskalen für die durchgehenden Bandbereiche und die Bandspreizskala für die Amateurfunkbänder ein. Die entsprechenden Abstimmknöpfe liegen jeweils darunter. Die ungespreizten Bereiche decken mit 538 kHz - 1,6 MHz / 1,55 - 4,6 / 4,6 - 13 und 13 - 34 MHz die Mittel- und Kurzwelle ab, für die 80 - 10 m Amateurfunkbereiche finden sich Bandspreizskalen.
In der Reihe der unteren Bedienelemente finden sich von links der RF-Gain (SENSITIVITY), der Bandbereichsschalter und der Lautstärkeregler. In der Mitte erlauben drei Kippschalter die AGC, den Störbegrenzer und den BFO zum CW-Empfang von Morseaussendungen zuzuschalten. Der Hauptschalter ist - auch dies Hallicrafters - typisch mit der dreistufigen Tonblende kombiniert, rechts davon liegt der BFO-Regler und über dem Kopfhörerausgang ein Standby-Schalter zum etwaigen Transceive-Betrieb.

Das Hf-Signal gelangt nach einer HV-Vorstufe (6SG7) auf den Mischer (6SA7), die Zwischenfrequenz von 455 kHz wird in zwei ZF-Verstärkerstufen (zweimal 6SK7) verstärkt und dem Detektor (6H6) zugeführt. Nach einer NF-Vorstufe (ein System der 6SC7) wird in der Endstufe (6K6GT) eine Ausgangsleistung von 3,2 W erreicht. Als BFO wird das zweite System der 6SC/ eingesetzt und das Signal zum CW-Empfang eingespeist. Als Gleichrichterröhre kommt eine 5Y3GT zum Einsatz.

Das Gerät erlaubt als einfacher Allwellenempfänger in einer konventionellen Einfachsuperschaltung den problemlosen Empfang der Programme der grossen internationalen Auslandsdienste, mit dem BFO können auch CW-Signale der lokalen Funkamateure verfolgt werden. Der S-85 ist keine DX-Maschine, der Kurzwellenempfang kann mit dem recht einfach aufgebauten 8-Röhrenempfänger, der aber immerhin über eine Feinabstimmung und einen BFO verfügt, dennoch zum Erlebnis werden.

© Martin Boesch 20.3.2009