Home

Hammarlund Mfg. Co., New York / Mars Hill NC

HQ - 140 X

Hammarlund Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Hammarlund
 
Comet Pro
HQ-140
HQ-145A
SP-600
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 24.7.2010

Beim HQ-140X handelt es sich um einen Kurzwellenempfänger, der über eine Bandspreizung der Amateurfunkbereiche verfügt. Ähnlich wie der HQ-129X und der HQ-150X gehört er zu der frühen Serie der Hammarlund - Amateurfunkempfänger.

Einfachsuper, ZF 455 kHz

Analoganzeige, Bandspreizskala mit Eichung für Amateurfunkbänder

AM, CW mit BFO

Empfindlichkeit

Selektivität

RF-Gain, Bandspreizung, Crystal Phasing - Notchfilter
Bedienungsanleitung

Das Tischgerät wird typischerweise mit 115 V betrieben, es misst 51 x 43,3 X 28 cm und verfügt über einen aufklappbaren Deckel, der Zugang zum Chassis zum Röhrenwechsel gewährt.

In der Mitte der Frontplatte finden sich die beiden quadratischen Skalenfenster, die Haupt- und die Bandspreizskala drehen sich als Rundskalen hinter der Frontplatte. Dazwischen findet sich das S-Meter, welches als Rundinstrument ausgeführt ist, darunter findet sich der Antennentrimmer.
Darunter finden sich die grossen Abstimmknöpfe der Haupt- und der Bandspreizskalen, in der Mitte dazwischen der Bandschalter, das Gerät verfügt über die Bereiche 540 - 1320 kHz, 1,32 - 3,2 / 3,2 - 5,7 / 5,7 - 10 / 10 - 18 / 18 - 31 MHz. Zum durchstimmbaren Betrieb soll die Bandspreizskala auf 100 stehen, dass die Skaleneichung stimmt, zum Bandspreizbetrieb wird mit der Hauptabstimmung auf das obere Ende des gewünschten Amateurfunkbereichs abgestimmt, dass die Skaleneichung der Bandspreizskala in etwa zu stimmen kommt.

Auf der linken Seite der Frontplatte finden sich von oben die Regler SENSITIVITY, welcher dem RF Gain entspricht und die HF-Verstärkung regelt, die unteren beiden Knöpfe dienen zur Einstellung der Bandbreite und zum Phasing, zum Ausblenden eines Störsignals mit dem Quarzfilter.
Auf der rechten Frontplattenseite findet sich oben der BFO-Regler, in der Mitte der Betriebsartenschalter mit den Stellungen MAN (AM, manuelle ZF-Verstärkungsregelung), AVC (AM, automatische Verstärkungsregelung) und BFO (Zuschaltung des Überlagerungsoscillators zum CW- und Einseitenbandempfang. Der AUDIO GAIN - Regler zuunterst dient als Lautstärkeregler und ist mit dem Hauptschalter kombiniert.

Zum Empfangsbetrieb muss der STANDBY - Schalter auf RECEIVE stehen, der Sensitivity Regler am rechten Anschlag und der Betriebsartenschalter auf AVC (zum normalen AM-Empfang). Im Normalbetrieb steht der Quarzfilterschalter in Stellung OFF. Das Gerät wird mit dem AUDIO GAIN - Regler eingeschaltet, nach einiger Zeit wird ein Rauschen hörbar.
Die deutsche Welle wird im 49m-Band am unteren Ende des Bereichs 5,7 - 10 MHz aufgesucht, die Bandspreizskala soll auf "100" stehen, dass die Skaleneichung in etwa stimmt, nun muss etwas unterhalb der 6.1 MHz-Marke auf die Suche nach dem Signal auf 6075 kHz gehen. Wenn die Station einmal gefunden ist, kann mit dem Antennentrimmer die Langdrahtantenne auf Maximalausschlag am S-Meter abgestimmt werden.

Das Signal gelangt über einen abgestimmten Vorkreis und eine HF-Verstärkerstufe (V2: 6BA6) auf die Mischstufe (V3: 6BE6), wo mit dem Oszillatorsignal (V1: 6C4) auf 455 kHz umgesetzt wird. Es folgen drei HF-Verstärkerstufen (V4-6: 6BA6), das Qurzfilter ist zwischen die ersten beiden ZF-Verstärkerstufen geschaltet.
Ein Diodensystem der V7 (6AL5) dient als AM-Detektor, das zweite wird für den Störbegrenzer genutzt. Zum CW-Empfang wird das BFO-Signal zugemischt (ein System der V8 (12AU7). Das zweite Triodensystem der 12AU7 wird als NF-Vorstufe genutzt, die V9 (6V6GT/G) dient als NF-Endröhre.
Zur Spannungsaufbereitung wird neben der V11 (5U4G) Gleichrichterröhre der Stabilisator V10 (0C3/VR105) eingesetzt.

© Martin Bösch 26.3.2009

weitere Lektüre:
d: HQ-140X in www.radiomuseum.org
e: Osterman, F.: Shortwave Receivers - Past and Present