Home

Icom, Osaka

Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
AOR
Drake
Grundig
Icom
Japan. Stationsempf.
JRC
Kenwood
Lowe
Panasonic
Philips
Realistic DX / Tandy
RFT / VEB Köpenick
Siemens
Sony
Yaesu
 
Icom R - 70
Icom R - 71
Icom R - 72
Icom R - 7100
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
 
Links
 

überarbeitet am 24.7.2010

Die Firma Inoue Electric Factory Company Ltd. wurde 1964 gegründet und machte sich mit transistorisiertem Amateurfunkequipment zunächst im VHF-Bereich einen Namen. Nach portablen Sendeempfängern präsentierte Icom 1982 mit dem IC R-70 nach Erfahrungen mit den Empfangsteilen von KW-Transceivern den ersten Empfänger, einen Vierfachsuper, der den Bereich von 100 kHz - 30 MHz abdeckte. Aufgrund der Verwandtschaft mit dem Amateurfunkequipment hatte dieser Empfänger in der Bedienung einige Flausen, erlaubte aber mit Hf-Notch und hervorragendem Passbandtuning eine sehr gute Nachbearbeitung vor allem von CW und Funkfernschreibsignalen.
1984 wurde dieser Empfänger vom IC R-71A abgelöst, dieser erlaubte über einen Zifferntastenblock die direkte Frequenzeingabe, optional war eine IR-Fernsteuerung lieferbar. Vorsicht ist bei diesem Empfänger beim Wechsel der Stützbatterien geboten, nach Spannungsverlust verliert der Empfänger den ROM-Inhalt und somit sein Gedächtnis und muss zum Neuprogrammieren der Herstellerfirma eingeschickt werden. Der 1990 eingeführte IC R-72 als Doppelsuper im Low End-Bereich wurde 1999 vom IC R-75 mit DSP-Technologie abgelöst. Daneben hatte Icom in den vergangenen Jahren mehrere Weitbandempfänger im Angebot, die höchste Ansprüche zu befriedigen vermochten und übliche Scanner in den Schatten stellten. Nach dem im Format an den IC-R71 angepassten IC R-7000 folgte als High-End-Empfänger das mit einem Monitor versehene Riesengerät IC R-9000, das auch Fernsehbilder und eine Spektrumanalyse auf dem Bildschirm darstellen konnte. Die Angebotspalette wird von mehreren Handscannern abgerundet.
Ein ganz neues Empfängerkonzept stellte Icom mit dem voll PC-gesteuerten Black-Box-Empfänger PCR-1000 vor, der ohne eine Frontplatte und fast ohne Bedienelemente auskommt, dessen Empfängereigenschaften am ehesten in den Scannerbereich passen.

Stationsempfänger

IC R-70: Vierfachsuper, 100 kHz - 30 MHz, AM/SSB/CW/ FM opt., 2 VFOs, Notch, PBT, NB
IC R-71 A / E(urope) / D(eutschland): Vierfachsuper, 100 kHz - 30 MHz, AM/SSB/CW/ FM opt., 32 Speicher, Notch, PBT (später IF-Shift), ROM-Inhalt-Verlust bei Batteriewechsel !
IC R-72 (1990): Doppelsuper,100 kHz - 30 MHz, AM/SSB/CW/ FM opt., 99 Speicher, NB
IC R-75: Dreifachsuper, 30 kHz - 60 MHz, AM/SSB/FM, AM-Synchrondetektor, DSP opt., Doppel-PBT, Icom IC-R75

Wide band - Empfänger

IC R-7000: Doppel- / Dreifach- / Vierfachsuper, 25 - 1999,9 MHz, AM/SSB/FM w-n, 99 Speicher Icom IC-R7000
IC R-7100: Doppel/Dreifachsuper, 25 - 2000 MHz, AM/SSB/FM w-n, 900 Speicher
IC R-8500: Dreifachsuper, 100 kHz - 2 GHz, AM/SSB/FM w-n, 1000 Speicher, IF-Shift, NB Icom IC-R8500
IC R-9000 (1989): Vierfachsuper, 30 kHz - 2 GHz, AM/SSB/FM/TV, 1000 Speicher, Spectrum display, IF-Shift, Notch

PC - Black Box - Empfänger

IC PCR-1000: Dreifachsuper, 100 kHz - 1,3 GHz, AM/SSB/Fm w-n, PC-Steuerung, PC-Spectrum display, IF-Shift
IC PCR-100: 10 kHz - 1,3 GHz, AM/FM n-w, PC-Steuerung  

portable / Handscanner

IC R-100: Doppelsuper, 500 kHz - 1,8 GHz, AM/FM n-w, 100 Speicher  
IC-R1: Handscanner, 100 kHz - 1,3 GHz, AM/FM n-w, 100 Sp.  
IC-R10: Handscanner, 500 kHz - 1,3 GHz, AM/SSB/FM n-w, 1000 Speicher  
IC-R2: Micro-Handscanner, 500 kHz - 1,3 GHz, AM/Fm n-w, 400 Speicher, CTCSS-Decoder