Passband - Tuning

 
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Kurzwellenempfang
 
Bedienung
Anzeigen
Betriebsart
Signalbearbeitung
 
Bandbreite
Passband
Notch
AGC / RF-Gain
Preselector
 
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 27.8.2010

Aufgrund der im Kurzwellenbereich nahe beieinander liegenden Stationen kommt es häufig zu Nachbarkanalstörungen, diese Interferenzen äussert sich durch pfeifende Geräusche, welche einen akzeptablen Empfang teils verunmöglichen können. Vor allem beim Empfang eines schwachen Signals einer Station gleich unter oder oberhalb einer sehr starken Station treten Probleme auf.

Mit dem Passband - Tuning wird die Durchlasskurve des ZF-Filters relativ zum Signal verschoben, bei einem Störsignal, dass beispielsweise 3 kHz oberhalb eines Nutzsignals liegt, kann die Durchlasskurve nach unten verschoben werden, das Störsignal wird ausgeblendet.

So kann vor allem mit dem sogenannten ECSS-Empfang eine kaum verständliche Station hörbar gemacht werden. Im Einseitenbandmodus wird der Empfänger auf das weniger stark gestörte Seitenband (also bei einem starken Störsignal oberhalb der Empfangsferquenz auf LSB (lower side band) eingestellt. Bei gewissen Empfänger funktioniert das mit der SYNC-Funktion sogar vollautomatisch, das Signal muss nicht erst mit "eingepfiffen" werden, indem das im Gerät generierte Trägersignal manuell verschoben wird, bis das Pfeifen verschwindet.

Vor allem beim ECSS-Empfang bringt dann das Verschieben der ZF-Durchlasskurve durch behutsames Drehen am Passbandregler oftmals das entscheidende Quentchen, um eine Sendung verständlich zu machen und ein Störsignal auszublenden.