Home

National Company Inc., Malden, MA

National Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Autophon
Collins
Drake
Hallicrafters
Hammarlund
Murphy
National
Racal
Rohde & Schwarz
Siemens
Telefunken
Watkins-Johnson
 
National
HRO
HRO-7T
HRO-50T
HRO-500
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 16.9.2010

Die 1916 in National Company Inc. umbenannte Firma National Toy Company produzierte ab 1924 Radiobauteile für den "Browning - Drake broadcast receiver kit" und "Velvet vernier" Skalentriebe.
Unter Leitung von James Millen begann National mit der Entwicklung immer leistungsfähigerer Kurzwellenempfänger, der "Thrill Box" ab ca. 1927 folgten die SW-5 und SW-3 Audionempfänger. 1932 brachte National mit dem AGS, der "aeronautical ground station", den bis dahin leistungsfähigsten Kommunikationsempfänger auf den Markt, bereits ein Design mit austauschbaren Spulen und einer Feintriebskala. Es folgte, entwickelt mit Unterstützung durch Herbert Hoover, im Herbst/Winter 1934 der HRO, der als Kommunikationsempfänger bei Funkamateuren und im kommerziell - militärischen Einsatz gleichermassen Erfolg hatte. Das Konzept mit den in Einschüben befindlichen Steckspulensätzen und dem PW-Dial, einer Feintriebskala mit in kleinen sternförmig angeordneten Fensterchen angezeigten blieb noch über die Kriegsjahre beibehalten. Erst das Nachfolgemodell des in verschiedenen militärischen Varianten eingesetzten NC-100 in der A-Version war mit einer "direct readout" Skala ausgestattet, beim Bandwechsel waren die Spulensätze nicht mehr umzustecken sondern wurden in der beweglichen "coil catacomb" im Gerät in die richtige Position gebracht.
Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte National neben kommerziellen und militärisch eingesetzten Kurzwellenempfängern auch Amateurfunkempfänger in verschiedensten Preisklassen. Man verpasste den Anschluss an die moderne kompakte und leichtere Gerätegeneration.
Mit dem HRO-500, dem ersten in Halbleitertechnik aufgebauten Kommunikationsempfänger mit Synthesizertechnik, brachte National 1964 nochmals eine technische Innovation auf den Markt. Nach dem Firmenbankrott 1969 produzierte National noch für einige Jahre im Rahmen staatlicher Verträge militärisches Gerät, konnte sich aber nicht mehr auffangen. 1991 kam des letzte Inventar unter den Hammer.

HRO: Einfachsuper, 1,7 - 30 MHz, mit Zusatzspulen 50 kHz - 30 MHz; AM, CW/SSB (BFO)
HRO-7: Einfachsuper, 1,7 - 30 MHz, mit Zusatzspulen 50 kHz - 30 MHz; AM, CW/SSB (BFO)
HRO-50: Einfachsuper, 50 kHz - 30 MHz; AM, SSB (BFO)
HRO-500: Einfachsuper, 5 kHz - 30 MHz; AM, USB/LSB

 

© Martin Bösch 17.3.2009