Home

Panasonic / National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka

RF - B 65 DA

Panasonic Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Panasonic
 
Panasonic RF-788
Panasonic RF-9L
Panasonic RF-B45
Panasonic RF-B50
Panasonic RF-B55
Panasonic RF-B60
Panasonic RF-B65
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals

überarbeitet am 16.9.2010

Um 1989 brachte Panasonic den RF-B65 auf den Markt, ein PLL-Synthesizer Doppelsuper- Empfänger, der mit dem eingebauten BFO und Feinabstimmung auch CW- und Einseitenbandempfang möglich macht.

Doppelsuper,

Digitalanzeige, 1 kHz

AM, SSB (BFO), FM (UKW)

UKW, LW, MW, KW 1,6 - 30 MHz

Selektivität -6 dB/ -50 dB

Sensitivität

Tuning LED, Abschwächer

36 Speicher, Uhr, Timer

Der kompakte Reiseempfänger Panasonic RF-B65 DA verfügt über einen PLL-Synthesizer zur Frequenzaufbereitung und ist in Doppelsupertechnik geschaltet, die Abmessnungen entsprechen mit 198 x 118 x 34 mm / 600 g etwa denen eines Taschenbuchs.
Der RF-B65 deckt das UKW-Rundfunkband und AM von der Langwelle bis 30 MHz Kurzwelle ab, die Ablesegenauigkeit der digitalen Frequenzanzeige beträgt 1 kHz.
Zur Stromversorgung benötigt der RF-B60 vier UM-3 / AA Batterien und zwei weitere Batterien, um den Speicherinhalt und die Uhrzeit im Gedächtnis zu behalten.

Der Lautsprecher findet sich auf der linken Seite der Gerätefront. Zwei Drucktasten dienen als elektronische ON / OFF - Schalter und eine weitere Taste aktiviert einen 60 Minuten - Einschlaftimer. Gleich daneben findet sich der SSB-Schalter, der zum Empfang von CW- oder Einseitenbandaussendungen in den Amateurfunkbädern aktiviert sein muss.
Zur Rechten findet sich die Flüssigkristallanzeige, welche die Empfangsfrequenz auf 1 kHz genau oder alternativ die Uhrzeit angibt, die flache mit dem Daumen zu betätigende Scheibe dient als Abstimmknopf.
Zehn Nummerntasten dienen zur direkten Frequenzeingabe, mit vier Drucktasten wird das entsprechende Frequenzband gewählt. Tasten mit zusätzlichen Funktionen aktivieren den Scanningmodus oder erlauben es, direkt an die untere Bregrenzung eines Kurzwellen - Rundfunkbandes zu springen.
Eine elektronische Tastenverriegelung, ein Umschalter für die Abstimmschrittweite und der Lautstärkeregler sind an der rechten Schmalseite des Empfängers lokalisiert.

Die meisten Bedienelemente sind selbsterklärend beschriftet, die Bedienung des RF-B60 ist nicht sehr kompliziert: Das Radio wird mit Druck auf die Taste ON eingeschaltet. Ein Tastendruck auf SW und dann zur direkten Eingabe einer Frequenz einer bekannten Station FREQ - 6 0 7 5 - ENTER macht bereits das Signal der Deutschen Welle aus Köln hörbar - zumindest wenn man in Mitteleuropa daheim ist. Um das 49m - Rundfunkband direkt anzuspringen, kann die Taste METER gefolgt von der mit der Wellenlänge bezeichneten Zahlentaste betätigt werden. Im entsprechenden Band kann dann die Frequenz in 5 kHz - Schritten mittels des flachen runden Abstimmknopfs oder den UP/DOWN Tasten verändert werden. Wenn diese etwas länger gedrückt werden, beginnt der Empfänger einen Suchlauf, auf erneuten Knopfdruck wird der Suchlauf unterbrochen.
Die Taste M gefolgt von einer Zahlentaste dient zum Speichern der aktuellen Frequenz, der RF-B65 kann in allen vier Bandbereichen (FM, LW, MW, SW) jeweils neun Frequenzen abspeichern.

Die Empfangseigenschaften auf Kurzwelle sind gemäss Berichten sehr gut, der Empfänger leistet auch mehr als zwanzig Jahre nach seinem Erscheinen als qualitativ hochwertiger Reiseempfäner gute Dienste - da ich (noch) keinen RF-B65 besitze, kann ich dazu allerdings keine weiteren Angaben machen.
Aufgrund der SSB-Tauglichkeit ist der RF-B65 im Vergleich zum RF-B60 die etwas bessere Wahl, so Sie denn vor der Wahl stehen - da beide Geräte nur noch gebraucht erhältlich sind, wird die Wahlmöglichkeit wohl nur selten bestehen.

© Martin Bösch 25.3.2005