Home

Panasonic /
National Panasonic,
Matsushita Electric Industrial Co. Ltd., Osaka

Panasonic Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Barlow Wadley
Blaupunkt
Braun
Grundig
ITT
japan.Empfänger
Panasonic
Pan Intl.
Philips
Nordmende
russ.Empfänger
Sangean
Sanyo
Siemens
Sony
Zenith
 
Panasonic
DR-22 / RF-2200
DR-28 / RF-2800 LBS
DR-29 / RF-2900 LBS
DR-31 / RF-3100 L
DR-48 / RF-4800
DR-49 / RF-4900
RF-B 600
RF-799 LBS
DR-Q63 / RF-6300L
RF-8000
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 16.9.2010

Die japanische Firma Panasonic, ein Teil des Industriekonzerns Matsushita, konzentrierte sich stets auf den Heimelektronikbereich, sie betrat um 1965 mit dem T-100 erstmals das Parkett der Kurzwellen-Weltempfängerhersteller. Mit ihren Radios zielte Panasonic oft auf das gleiche Kundensegment wie Sony, fiel bei nicht ganz so brillianten Empfangsleistungen der Empfänger dafür immer wieder durch ein ausserordentlich günstiges Preis-Leistungsverhältnis auf und setzte sich dennoch mit der hohen Verarbeitungsqualität von der Masse der japanischen Billiggeräte ab.
Der RF-2200 (Bezeichnung DR-22 im nicht- amerikanischen Markt) war ein Kurzwellenempfänger im Kofferradioformat mit linearer Analoganzeige, der mittels BFO den Einseitenbandempfang erlaubte. 1978 erschien der gleichformatige DR-28 mit digitaler Frequenzanzeige, dem für 595.- sFr. angebotenen Weltempfänger wurde ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei guter Empfindlichkeit nachgesagt, die Frequenzstabilität liess aufgrund des technischen Designs mit konventioneller Schaltung und Frequenzzähler zu wünschen übrig. Der DR-29 mit dem eingebauten Preselektor verfügte über ein besseres Grossignalverhalten und war als Portabelempfänger sehr beliebt.
Als Top-of-the-Range-Empfänger boten die grossformatigen DR-48 und sein Nachfolger RF-4900, die auf konventionellem Empfängerdesign mit Frequenzzähler basierten, bei ungenügender Frequenzstabilität und Trennschärfe nicht ganz dem stolzen Preis entsprechende Empfangsleistungen.
Es folgten um 1980 als abgespeckte Version des RF-2800 der RF-2600, der mit 290.- US$ der preisgünstigte Kurzwellenempfänger mit Digitalanzeige war, zwei Jahre später mit dem RF-3100 ein kleiner Stationsempfänger der mit PLL-Frequenzsynthesetechnologie eine deutlich bessere Frequenzstabilität aufwies und recht verbreitet war. Der RF-6300 LBS mit PLL-Syntheseschaltung und 12 Senderspeichern kehrte wieder zum Kofferempfängerformat zurück Von gewaltigem Gewicht und Ausmassen bot der nur in geringen Stückzahlen gebaute mikroprozessorgesteuerte RF-9000 im Jahre 1982 Schaltuhr- und Speicherfunktionen, die Empfangsleistungen blieben enttäuschend und weit hinter dem für die rund 3000.- US$ erwarteten Gegenwert zurück.
In eine Übergangsphase gehören die Empfänger RF-799, ein mikroprozessorkontrollierter kleiner Reiseempfänger mit seinen 10 Speichertasten und ähnlichem Format eine Antwort auf den legendären ICF-2001 von Sony, der allerdings im Kurzwellenbereich nur die Rundfunkbänder abdeckte, und der Stationsempfänger RF-B600 mit 9 Senderspeichern im Querformat. In der Folge konzentrierte Panasonic seine Aktivitäten noch für einige Zeit in den Bau von kleinformatigen Reiseradios.

Stationsempfänger

RF-100 (1964): Einfachsuper, Analoganzeige, LW/MW/SW / UKW-FM
R-3000 (1965): Einfachsuper, Analoganzeige, LW/MW/SW / UKW-FM
DR-22 / RF-2200 (1976): Doppelsuper, lineare Analoganzeige, FM/MW/ SW 3.46-28 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
DR-28 / RF-2800 LBS: Doppelsuper, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 3-30 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
DR-29 / RF-2900 LBS: Doppelsuper, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 3-30 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO), Preselektor
DR-48 / RF-4800: Doppelsuper, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 3-31 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
DR-49 / RF-4900: Doppelsuper, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 3-31 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
DR-26 / RF-2600: Doppelsuper, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 3-30 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
DR-31 / RF-3100L (1983): Doppelsuper, PLL-Synthese, Digitalanzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 1,6-30 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
RF-6300LBS / DR-Q63: Doppelsuper, PLL-Synthese, Digital- anzeige 1 kHz, FM/MW/ SW 1,6-30 MHz, UKW-FM/ AM/ SSB(BFO), 12 Speicher, Digitaluhr
RF-5000: (1978?) lineare Analoganzeige,
AM LW, MW, 8 x SW, FM UKW 76 - 108 MHz, Uhr
RF-8000: (1976) Doppelsuper, lineare Analoganzeige, Eichmarkengeber
AM LW - 30 MHz, FM UKW & VHF 32 - 230 MHz, Uhr
RF-9000 (1980): Doppelsuper, PLL-Synthese, Digitalanzeige 1 kHz, FM/AM 0,15-30 MHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO), 15 Speicher, Scan-Funktionen, Digitaluhr
RF-799 (1982): Einfachsuper, PLL-Synthese, Digitalanzeige 5 kHz, FM/MW/ SW 2,3-26,1 MHz, UKW-FM/AM, 10 Speicher
RF-B300 (1983): Digitalanzeige 1 kHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO)
RF-B600 (1983): Doppelsuper, PLL-Synthese, Digitalanzeige 1 kHz, FM/AM 150-29999 kHz, UKW-FM/AM/SSB(BFO), 9 Speicher