Home

Philips / Magnavox,
Philips Gloeilampenfabrieken, NL-Eindhoven

Philips Logo
Reiseempfänger
Portable Empfänger
Stations-Empfänger
Oldie - Empfänger
"Boatanchors"
Militärisches Gerät
 
Barlow Wadley
Blaupunkt
Braun
Grundig
ITT
Japan. Empfänger
Panasonic
Pan Intl.
Philips
Nordmende
Russ. Empfänger
Sangean
Sanyo
Siemens
Sony
Zenith
 
Philips
Philips AL-990
Philips D 2924
Philips D 2935
Philips D 2999
 
Kurzwellenempfang
RTTY - Empfang
 
Empfängerliste
Empfänger - Manuals
Zeitleiste
 
Links
Reparaturen
varia / Copyright
about / Kontakt

überarbeitet am 18.9.2010

Die holländische Firma Philips gehörte nicht nur zu den ersten Herstellern von Elektronikbauteilen sondern auch zu den ersten, die vollständige Rundfunkgeräte in Serie produzierte. Philips hat sich stets mehr auf den Endverbrauchermarkt konzentriert, im kommerziellen Sektor waren die wenigen Kommunikationsempfänger fast genauso wenig erfolgreich, wie die verschiedenen Weltempfänger. Der Firma fehlte immer wieder ein Konzept zur Entwicklung vom brauchbaren Kurzwellenempfängern, die Geräte waren technisch oft schon beim Erscheinen auf dem Markt veraltet und konnten nicht den mit den Prospekten geweckten Erwartungen der Hörerschaft entsprechen.
Der 1982 erschienene Stationsempfänger AL-990 erinnerte an den Grundig Satellit 1400, der Doppelsuper in konventioneller Technik im Kofferradioformat ist mit einer digitalen Frequenzanzeige ausgestattet, der SSB-Empfang ist mittels BFO möglich, die ungenügende Frequenzstabilität führte zu häufigem Nachhinken der Digitalanzeige gegenüber der empfangenen Frequenz, ausreichende Empfindlichkeit. Kleinformatiger war der D-2924, ein mikroprozessor- kontrollierter Portabelempfänger, der mit Sonys zwei Jahre zuvor erschienenem ICF-2001 konkurrieren musste, der D-2924 deckte allerdings auf Kurzwelle nur den Bereich von 49 - 19m ab und empfängt auch keine SSB-Signale.
1985 brachte Philips zwei neue Geräte auf den Markt, den D-2935 mit einer Folientastatur und den empfangstechnisch vergleichbaren doppelt so teuren Stationsempfänger D-2999, der mit seiner imposanten Frontseite mit grosser Digitalanzeige & S-Meter, leider in Punkto Empfindlichkeit, Trennschärfe und vor allem in Sachen Spiegelfrequenzsicherheit nicht mit den Konkurrenten mithalten konnte, beim Empfang der internationalen europäischen Kurzwellenstationen das Zuhören aber dank der guten Tonqualität angenehm machte.

Stationsempfänger

AL-990: Doppelsuper, FM, LW, MW, 6xSW 1.55-26,2 MHz, digitale Frequenzanzeige 1 kHz, Uhr, BFO, Ferrit / Loopantenne
D 2924: Einfachsuper, FM,LW, MW, SW 5,35-15,45 MHz, AM/ UKW-FM, 6 Speicher, PLL-Synthese, Direkteingabe
D 2935: Doppelsuper, FM, AM 150 kHz - 30 MHz, UKW-FM/ AM/ SSB(BFO), 9 Speicher, PLL-Synthese, Direkteingabe
D 2999: Doppelsuper, FM, AM 150 kHz - 30 MHz, UKW-FM / AM / SSB(BFO), 16 Speicher, PLL-Synthese, Direkteingabe