Radio Pages

Sony Corporation, Tokyo

ICF - SW20: Testbericht © agdx wwh 6 / 1988

Logo
travel radios
portable receivers
communication receivers
oldie - receivers
"boatanchors"
military equipment
 
Sony
 
Sony ICF-2001
Sony ICF-2001D
Sony ICF-7600
Sony ICF-7600A
Sony ICF-7600D
Sony ICF-7600DS
Sony ICF-7601
Sony ICF-SW7600
Sony ICF-SW7600 G
Sony ICF-SW12
Sony ICF-SW20
Sony ICF-SW33
Sony ICF-SW40
Sony ICF-SW55
Sony ICF-SW77
Sony ICF-SW1
Sony ICF-SW100
Sony ICF-SW1000
Sony ICF-SW600
Sony ICF-SW800
 
receiver list
receiver manuals
 

überarbeitet am 30.10.2010

Doppelsuper

Analoganzeige,

AM, UKW-FM

UKW, MW, KW x 7 (49 - 13 m-Band)

Selektivität -6 dB/ -60 dB

Sensitivität

Tuning-LED

"Sony Weltempfänger - so haben Sie die Welt in der Hand." Eine Überschrift im 89er Prospekt dieser Firma. Und gleich darunter die Abbildung des ICF - SW 20. Nun, nehmen wir es einmal nicht ganz so wörtlich, aber klein ist das Gerätchen schon: 11 mal 7,1 mal 2,4 cm. Paßt sogar in die Brusttasche eines Hemdes. Der derzeit wohl kleinste Doppelsuper muß zunächst mit zwei Batterien (R6) gefüllt werden, bevor er einen Ton von sich gibt. Für eine Stromversorgung via Netz ist er ja nicht vorgesehen. Der rund 6,44 cm große Lautsprecher bringt einen recht brauchbaren Klang. Wir waren angenehm überrascht, denn üblicherweise ist Henkelware made in Fernost nicht so wohltönend, aber es sollen ja lernfreudige Menschen dort leben.
Beim Einschalten leuchtet eine Kontrolldiode auf. Die Wahl der Kurzwellenbänder wird über einen Schieberegler auf der Oberseite vorgenommen, der auch eine Positionsmarke zum jeweilig gewählten Band zieht, sichtbar dann auf der Frontseite oberhalb der eigentlichen Skala. Für UKW und MW ist ein separater Schalter vorhanden. Merkwürdigerweise wird auf UKW die obere Bandgrenze mit 107,5 MHz angegeben, obwohl die UKW-Sender hier demnächst bis 107,9 Frequenzen belegen dürfen. Mangels geeigneter Sender im Nürnberger Raum konnten wir allerdings nicht prüfen, ob nicht doch das Spektrum bis 107,9 MHz reicht. Die vernehmbaren UKW-Sender wurden übrigens zufriedenstellend getrennt. Zum Mittelwellenteil kann weder Negatives noch Überragendes berichtet werden. Interessanter war für uns das Kurzwellenteil. Der Bereich 5,775 MHz bis 21,975 MHz ist in 7 Bändern belegt, wobei einige Außerbandfrequenzen erreicht werden können. Leider fehlt das 22 m Band. Der übliche Test Bayerischer Rundfunk auf 6085 zu RTL auf 6090 fiel positiv aus: Eine genügend gute Trennung, die Yacht-Boys machten das nicht ganz so gut.
Die Skalierung in sämtlichen Bereichen ist, wie könnte es bei dieser Größe anders sein, kaum befriedigend. Zum Einstellen der Stationen benötigt man eine ruhige Hand und Fingerspitzengefühl. Die HOLD-Taste (gegen unbeabsichtigtes Einschalten) sollte allerdings versenkt werden. Die Wahltaste MUSIC - NEWS für den Sprachklang macht allerdings wenig Sinn, da ohne Höhen die Sprache an Verständlichkeit leidet.
Das Gerät wird mit einer sehr praktischen Kunststofftasche geliefert, am Gerät selbst ist eine Trageschlaufe, so daß der etwas über 200 g leichte Winzling auch lässig am Handgelenk baumeln kann. Beigepackt ist ein Ohrhörer, eine Gebrauchsanleitung sowie eine Tabelle mit den wichtigsten internationalen Diensten, wie leider üblich aber veraltet. Die Teleskopantenne erscheint uns stabil genug für den Alltag, der Verschluß des Batteriefaches sollte aber doch noch einmal überarbeitet werden.

Fazit
Das Gerät ist ideal, um auf Reisen usw. bei geringstem Platz- und Batterieverbrauch die internationalen Dienste in brauchbarer Qualität ans Ohr zu locken. Da es gleichzeitig auch die Lokalsender auf Mittelwelle bzw. UKW mit berücksichtig, ist es mehr als nur ein Reiseradio. Daß Weckerfunktionen und ähnliches fehlen, sollte nicht als nachteilig angesehen werden. Wir halten den Sony ICF - SW 20 für das ideale Zweit- oder Drittradio für unterwegs, das seinen Preis von rund 170 DM bestimmt wert ist.

© Testteam Erlangen, wwh 9 / 1989